• 00:31

    WIR - Mensch im Wandel. Ein neues Magzin stellt sich vor.

    in Business

    Heute spreche in mit Dr. Christoph Quarch, Redakteur von "WIR - Menschen im Wandel"
    In Kooperation mit diesem Magazin und den Köpfen dahinter, zeige ich, dass es auch anders geht ... hin zu wertebasiertem Denken, Nachhaltigkeit, Führen mit Herzen bis zu Gedanken, Ideen und Aktion. Wir machen zeigen neue Wege für jeden Einzelnen, Unternehmen, Gemeinschaften, Länder und für die ganze Welt.
    „Wir – Menschen im Wandel“ versteht sich als Plattform und Resonanzkörper für ein neues Bewusstsein, das auf Kooperation statt auf Konkurrenz und auf Gemeinschaft statt auf Einzelanstrengung setzt. Unser Anliegen ist es, den vielen Personen und Projekten, die im deutschsprachigen Raum zukunftsfähige Ideen entwickeln oder entwickelt haben, mehr Bekanntheit zu verschaffen und zu vernetzen, um auf diese Weise motivierende und visionäre Bilder der Zukunft zu vermitteln – unterwegs zu einer Kultur, in der Menschen in Freiheit, Verbundenheit und Liebe miteinander leben.

  • 00:30

    Grenzen sprengen - fuehren lernen

    in Management

    Es war ein mal ein Lord in England. Sein Name war Sir Robert Baden Powell, Lord of Gilwell. Dieser Lord hatte eine Lebensaufgabe, die 1907 seinen Anfang hatte, auf Bownsea Island. Noch heute lebt er in seinem Engagement weiter. Lord Robert Baden Powell ist der Gründer der Weltpfadfinderbewegung. Er wurde von seinem christlichen Glauben inspiriert und startete vor über 100 Jahren sein erstes Zeltlager. Mit 22 Jungen aller sozialen Schichten probierte er erstmals sein Konzept einer Pädagogik des Erlebens und der Verantwortung für den Einzelnen und die Gruppe.

    In der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg sind Mädchen und Jungen, Frauen und Männer gemeinsam unterwegs. Sie wagen Abenteuer und lernen, für sich und für andere in der Gruppe Verantwortung zu übernehmen. Sie entwickeln eine lebendige Beziehung zu Gott. "Duty to myself" und "Duty to others" und "Duty to god" hat der Gründer der Weltpfadfinderbewegung, Lord Robert Baden-Powell, das genannt. Das pädagogische Prinzip des Pfadfindens ist erstaunlich schlicht: Kinder und Jugendliche erziehen sich mit Unterstützung der erwachsenen Leuterinnen und Leiter selbst. Jede und jeder bringt seine Fähigkeiten ein, gelernt wird während des gemeinsamen Handelns.

    Hier werden die Stärken der Kinder gefördert und sie Schwächen akzeptiert. Und so werden die Schwächen eines Kindes oftmals zu Stärken als Erwachsener.

    Heute im Gespräch mit Barbara Ritz, Vorstand der Stammes Santa Cruz in Trier-Heiligkreuz.

  • Der Kontext über die Illegalisierung von Ganja

    in Blogs

    Ein Gewächs das alle unentgeltlich in einer Gartenanlage, auf einer Galerie oder unter Künstlicher-Beleuchtung entwickeln lassen kann und jedweden mit einem Medikament beliefert, das keinesfalls lediglich hilft sondern auch gesunden kann obendrein das exklusive komparabelen Nebensache. Es gibt ungeheuer viele psychische und somatische Gebrauchs-Bereiche, jene Spanne nach der Legalisierung sich erst recht entfaltet, sobald sich die Leute legal mit Hanf auseinander setzen können.

  • Das Verbot seitens Cannabis als Ausrede

    in Blogs

    Ein Geschöpf das jeder unentgeltlich in einer Grünanlage, am Balkon oder bei Kunst-Licht entwickeln lassen mag wie jeden mit einem Pharmazeutikum beliefert, was nicht lediglich hilft stattdessen ebenso gesund macht und das ohne Einbezug von vergleichbaren Nebenwirkung. Es gibt ungeheuer viele mentale und somatische Benutzungs-Gebiete, jene Summe nach der Legalisierung sich gerade prosperiert, falls sich die Leute rechtmäßig mit Cannabis befassen können.

Loading...
Loading...